Unsere Leistungen

Unsere Leistungen und Kontrolle der Ausgaben

Nahrungsmittel, Gehälter, Schulgeld und Hausmiete

Durch die Versorgung der bei uns lebenden Waisenkinder entstehen planbare Kosten für Ernährung, Kleidung, Schule, Hausmiete, Mitarbeiterlöhne.

In früheren Jahren mussten wir bis zu 2 % des Jahresbudgets an Gebühren für Auslandsüberweisungen aufwenden. Seit 2013 werden unserem Verein alle in Deutschland anfallenden Gebühren erlassen. Auch die haitianische Bank hat alle Gebühren auf weniger als 100 US$ p.a. reduziert.

In den ersten Jahren nach der Gründung des Waisenheimes lagen die tägllichen Durchschnittskosten für 1 Kind bei ca. 4,50 €.

Ab 2002 bis 2013 konnten wir diese pro Kind / pro Tag Kosten auf unter dre Euro halten. Seit 2013 liegen wir etwas über drei Euro.

Wenn’s ums Geld geht arbeiten wir sehr deutsch:

Barausgaben über 100 $ dokumentieren unsere Mitarbeiterinnen per Beleg.

Diese Belege sowie sämtliche Kontobewegungen auf unserem Konto in Haiti (z. B. für Löhne, Hausmiete) kontrolliert die Verwaltungsleiterin (eine einheimische Mitarbeiterin der Deutschen Welthungerhilfe in Haiti).

Anlässlich des mindestens einmal jährlichen Besuches eines Vereinsmitgliedes in Haiti werden sämtliche Ausgaben und Kontobewegungen in Haiti ein zweites Mal vor Ort und anhand von Papierbelegen überprüft.

In Deutschland sind ausschließlich zwei Vorstandsmitglieder verfügungsberechtigt für das Vereinskonto. Unser Finanzvorstand ist auf Grund seiner beruflichen Tätigkeit mit den Anforderungen an eine ordnungsgemäße Buchführung bestens vertraut. Eine umfassende Prüfung sämtlicher Ausgaben und Einnahmen unseres Vereins findet anlässlich der jährlichen Kassenprüfung statt.

Zuletzt kontrolliert das Finanzamt Oldenburg regelmäßig unseren Umgang mit den uns anvertrauten Geldern.

Unser eigener Zugewinn an Erfahrungen im Kontakt mit regionalen Lieferanten sowie das zunehmende Verantwortungs- und Kostenbewusstsein unserer haitianischen Mitarbeiterinnen führten zu weiteren Einsparungen. Unser Team vor Ort ist mittlerweile darin geübt, alle Ausgaben auf Grundlage einer monatlichen Kostenplanung vorzunehmen. Auch ist zu erwähnen, dass Jugendliche, die bereits seit langer Zeit in unserem Heim leben, neben ihren allgemeinen Verpflichtungen einen Teil der Fürsorge für die jüngeren Kinder übernommen haben – die resultierenden Einsparungen im Bereich Mitarbeiterlöhne trugen zur Kostenreduzierung bei. Selbstverständlich achten wir jederzeit darauf, dass Kinder durch übernommene Pflichten nicht überfordert werden und auch die schulischen Leistungen nicht leiden.

Ausgaben in Haiti werden entweder in US-Dollar oder in Haitianischen Gourde vorgenommen. Daher ist auch die Entwicklung der Wechselkurse von Euro in US-Dollar beziehungsweise Euro in Haitianische Gourde von Bedeutung für die Entwicklung der täglichen Durchschnittskosten für 1 Kind.